Wandeln zwischen den Welten – Finissage von 1756 DRESDEN

21 Nov

Asisipanodd_froschperspekti

Yadegar Asisis Panorama „1756 DRESDEN“ wird mit einem halbszenischen Wandelkonzert am 1. Dezember 2011 im asisi Panometer Dresden feierlich verabschiedet.

Zwanzig Sänger, Musiker und Tänzer begleiten den Moment, wenn das Panorama der barocken Stadt nach fünf Jahren Ausstellungsdauer langsam herabgelassen wird. Peu à peu erscheinen die Künstler auf drei Ebenen im ehemaligen Dresdner Gasspeicher.

Adieu 1756 DRESDEN, willkommen ROM 312

Nicht nur Elemente des Barocks spielen dabei eine Rolle, auch die Spätantike wird thematisiert. „Wandeln zwischen den Welten“  heißt daher dieses Gesamtkunstwerk aus Musik, Gesang, Tanz und Improvisation unter der Leitung der Sängerin und Komponistin Almut Kühne.

Wer bei der Finissage dabei sein will, kann Tickets im Voraus erwerben. Letzte Chance, um das Panorama „1756 DRESDEN“ zu besuchen, ist Sonntag, 20. November. Danach beginnt der Umbau für die nächste ROM 312-Ausstellung.

Foto zu Beginn des Beitrags: Panorama 1756 DRESDEN – Nachtstimmung (© asisi).

Hinterlasse einen Kommentar