Reisetagebuch vom Great Barrier Reef – Teil 3

20 Mai

Nach Helikopterflügen und Schnorcheltouren wagen sich Yadegar Asisi und Creative Director Mathias Thiel in tiefere Gewässer des Great Barrier Reef. Nach dem bestandenen Tauchkurs finden nun erste Tauchgänge am Riff statt…

IMG_0514

Nun war es endlich soweit: Nach ersten Erkundungsausflügen mit Helikopter und Schnorchel in die Welt des Great Barrier Reef liefen die Vorbereitungen für unsere erste Tauchexpedition auf Hochtouren. Ein Tauchgang in dieser Tiefe kann nur mit vorbereitendem Training absolviert werden und so ging es nun für uns an die nötige Ausbildung. Da Yadegar Asisi die noch nötigen Tauchgänge nicht selbst vornehmen konnte, stand nun für mich und das Filmteam ein „Open Water Diver“-Tauchkurs an.

IMG_7591

Wie es der Zufall wollte, wurde dieser hier in Port Douglas von Adriana Juwig als Ausbilderin geleitet, die ursprünglich aus Leipzig stammt und auch das Panometer dort kennt. Bereits um die 7000 Tauchgänge hat sie absolviert und stellt uns nun ihre umfangreichen Erfahrungen zur Verfügung, um uns auf die anstehenden Tauchgänge inklusive der damit einhergehenden Shootings unter den hier herrschenden Bedingungen vorzubereiten.

Nach ersten „Trockenübungen“ im Pool, waren wir bereit, in tiefere Gewässer einzutauchen. Bereits am zweiten und dritten Tag konnten wir insgesamt sechs Tauchgänge am Riff unternehmen und erste Erfahrungen in der für uns neuen Umgebung sammeln.

Die Welt unter Wasser hat ihren eigenen Rhythmus, der durch Wetter, Ebbe oder Flut, Tiefe und Bodenbeschaffenheit beeinflusst wird und der maßgeblich die Atmosphäre im Riff bestimmt.

IMG_1365

Gerade um die für uns so wichtige Sichtweite zu erreichen, braucht es einige Erfahrung bei der Wahl der Tauchspots.
Und dieses Wissen wird bei der anstehenden dreitägigen Tauchexpedition ein ganz besonderer Experte mitbringen …

Hinterlasse einen Kommentar