Panorama „LUTHER 1517“ zieht in acht Monaten 200.000 Besucher an

22 Jun

Kunstwerk von Yadegar Asisi in Lutherstadt Wittenberg als Highlight der diesjährigen Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum.

Seit 22. Oktober 2016 lockt Yadegar Asisis 360°-Panorama »LUTHER 1517 – Glaube, Wissen, Selbstbestimmung« Scharen von Besuchern nach Lutherstadt Wittenberg. 200.000 waren es nach acht Monaten am 22. Juni 2017.

 

Asisi stellt mit dem Panorama LUTHER 1517 den Menschen Martin Luther und seine Zeitgenossen in Zeiten des Umbruchs in das Zentrum seines monumentalen Werks. Das hyperrealistische Riesenrundbild entrollt seine Szenerie vom Schlossplatz in Wittenberg um 1517. Von der sechs Meter hohen Besucherplattform nehmen die Besucher unmittelbar am Leben und Treiben der Menschen zwischen Schlosskirche, Stadttor, Propstei und der Amtsmühle mit der Stadtkirche im Hintergrund teil. Als Spiritus rector für den tiefgreifenden Wandel in der Reformationszeit ist die historische Figur Martin Luther gleich in verschiedenen Situationen – und Lebensaltern – zu entdecken. Zum Reformator selbst gesellen sich zahlreiche Menschen in unterschiedlichen Szenarien, die in dem, was sie tun oder repräsentieren, die Besonderheiten der Epoche verkörpern. Unter ihnen sind bekannte Personen wie Friedrich der Weise, Philipp Melanchthon, Lucas Cranach oder Katharina von Bora, aber auch eine Vielzahl an anonymen Bürgern, Handwerkern oder Bauern lassen den Alltag der Zeit plastisch werden.

Yadegar Asisi über LUTHER 1517: „Das Panorama gibt eine Annäherung an die Geschichte der Epoche. Es ist wichtig, gesellschaftliche Aspekte herauszunehmen, die auch heute eine Rolle spielen. Das macht Geschichte interessant. Ich hoffe, dass die Menschen neugierig werden und anfangen zu diskutieren.“

Wie in allen Panoramen „verdichtet“ Asisi die Bildinhalte und stellt Szenarien, historische Figuren oder Landschafts-elemente und Architekturen zueinander, die in der realen Welt nicht zeitgleich oder am selben Ort nebeneinander zu finden wären. LUTHER 1517 bildet einen Zeitraum von etwa 30 Jahren rund um das eigentliche Jahr von Martin Luthers Thesenveröffentlichung anno 1517 ab. Entstanden ist eine atmosphärische Gesamtaufnahme einer Epoche, in der die unterschiedlichen Bildelemente und Szenen in der hyperrealistischen Übersteigerung bestens harmonieren. Sie fügen die komplexen Lebensformen, gesellschaftlichen Brüche, Menschen in unterschiedlichen Schichten, Berufe oder Alltagssituationen zu einem sinnhaften Ganzen.

LUTHER 1517 entsteht in Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Deutschland und unter Schirmherrschaft von Margot Käßmann anlässlich des 500. Jahrestags der Thesenveröffentlichung von Martin Luther. Betreiber des Panoramas ist die gemeinnützige Luther 1517 gGmbH, Bauherr ist im Auftrag von Lutherstadt Wittenberg die WIGEWE Gesellschaft für Wohneigentum mbH. Mindestens fünf Jahre soll das Panorama in der Lutherstadt präsentiert werden. Weitere Informationen unter www.wittenberg360.de oder unter www.asisi.de.

Hinterlasse einen Kommentar