DRESDEN 1945 – Privates Foto- und Filmmaterial gesucht

18 Mrz

Ausschnitt aus einer frühen Skizze von Yadegar Asisi für das Panorama DRESDEN 1945_web© asisi

Für seine derzeitige Arbeit am Panorama »DRESDEN 1945 – Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt« bittet Yadegar Asisi alle Interessierten, ihm privates Foto- oder Filmmaterial vom zerstörten Dresden 1945 und vom Wiederaufbau in der Nachkriegszeit zu senden.

Die ersten Fotos sind bereits eingetroffen und Yadegar Asisi ist gespannt auf viele weitere! Wer also im heimischen Archiv noch alte Aufnahmen entdeckt, kann diese bis Ostern (17. April 2014) in digitaler Form, als Negativ oder im Original an unser Berliner Büro senden:

asisi GmbH
Stichwort: DRESDEN 1945
Oranienplatz 2, 10999 Berlin
Email:
office@asisi.de

Parallel kann das Material auch im asisi Panometer Dresden abgegeben werden. Yadegar Asisi und sein Team werten alle Unterlagen sorgfältig aus und treffen eine Auswahl, die Asisis Konzept stützen.

Tragik und Hoffnung – Zerstörung und Wiederaufbau

„Ich hoffe, dass das Panorama DRESDEN 1945 ein Beitrag ist, über die Schöpferkraft und die Abgründe des Menschen, über die grausame Logik und den Wahnsinn des Krieges nachzudenken. Für mich steht Dresden für die Tragik und die Hoffnung einer Stadt in Europa. Wenige Momente genügen, um über Jahrhunderte gewachsene Strukturen zu Staub und Asche werden zu lassen. Leid und Grausamkeit des Krieges waren in den Eroberungsgelüsten Nazideutschlands über Europa gekommen und als Antwort darauf hatte Deutschland einen hohen Preis zu zahlen: So steht Dresden in einer Reihe von zerbombten Städten des Zweiten Weltkriegs als Antwort auf die deutsche Zerstörung vieler europäischer Städte, wie z.B. Rotterdam, Coventry, Stalingrad oder Warschau. Vor dem Hintergrund dieser Erfahrung müssen wir uns die Frage stellen: Wo positionieren wir uns heute? Tun wir das Richtige? Sind wir bereit – und diese Frage muss sich jede Generation neu stellen – aus diesen Erfahrungen zu lernen?“ so Asisi zu seiner Motivation.

Neben dem tragischen Aspekt verkörpert Dresden für Asisi auch einen starken Aspekt der Hoffnung. Außer der weithin bekannten Zerstörung 1945 steht die Stadt wegweisend für ihre Wiedererstehung in mehreren Etappen bis in die Gegenwart und zeigt damit einen unbändigen Lebenswillen. Aufbau, Zerstörung und Wiederaufbau sollen auch begleitend zum Panorama multimedial im asisi PanometerDresden thematisiert werden.

Dresden0038-Kopie_web

Von 2015 an löst DRESDEN 1945  jeweils für mehrere Monate das Panorama des barocken Dresden ab. Foto Tom Schulze © asisi

Vorgehen

Zum Prozedere: Wenn Fotos oder Filmmaterial zur Verwendung für das Panorama oder in der begleitenden Ausstellung ausgewählt werden, tritt das Team von Asisi wieder in Kontakt zum Eigentümer. Alle ausgewählten Materialien werden digital reproduziert und die Originale dem Eigentümer zurückgegeben. Als Dank erhalten die Foto- oder Filmgeber eine personalisierte Jahreskarte für das asisi Panometer Dresden. Falls Fotos oder Filmmaterial nicht ausgewählt werden, erhalten die Absender ebenfalls ein Dankeschön für Ihre Bemühungen und natürlich in jedem Fall ihre Originale zurück!

Weiterführende Infos:

Presseankündigung des Panoramas DRESDEN 1945

aktuelle asisi NEWS u.a. zu den Hintergründen von Yadegar Asisi für DRESDEN 1945

Motiv zu Beginn des Beitrags:
Ausschnitt aus einer Panoramaskizze von Yadegar Asisi für DRESDEN 1945 © asisi

Hinterlasse einen Kommentar